Einen feurigen ­čöą Tag durfte ich mit meinem Keramiklehrer Daisuke Ogura und mehreren Sch├╝lern in Anzing bei der Keramikfirma Andrea Wolbring verbringen.
Wir erlernten den amerikanischen Stil der Raku-Brenntechnik.
Vorher hatte ich drei Matcha Schalen get├Âpfert, diese wurden geschr├╝ht und beim Kurs glasiert.
Und so geht der Brand, bei dem der Zufall das Ergebnis bestimmt:
der Brennofen wird schnell auf ca. 950 Grad aufgeheizt. Die Keramik wird mit einer Zange rasch aus dem Ofen genommen sobald die gew├╝nschte Konsistenz der Glasur erreicht ist. Durch den extremen Temperaturunterschied entstehen nun die typischen feinen Risse in der Glasur.
Die gl├╝hende Keramik wird nun in ein Bett aus S├Ągesp├Ąnen gelegt, das sich sofort entz├╝ndet.
Der R├Ąucherprozess in dieser luftdicht verschlossenen Tonne ergibt dann die einzigartigen Muster, die durch anschlie├čendes S├Ąubern in Wasser zum Vorschein kommen.
Das Wort des Tages bei diesem erlebnisreichen Kurs war ÔÇ× Atmosph├ĄreÔÇť, denn jedes unserer St├╝cke war einzigartig.

Wer mal so einen interessanten Raku Tag verbringen m├Âchte, findet alle Infos hier: -> Workshops Andrea Wolbring